Wie und wo recherchiere ich meine Zielgruppe im Internet?

Die Verlinkungen in diesem Artikel sind Affiliatelinks.

Die Zielgruppenanalyse sowie die konsequente und strukturierte Auseinandersetzung mit ihr, wird von so manchen Existenzgründern, aber auch von bereits bestehenden Unternehmen, sträflich vernachlässigt. Dabei ist eine genaue Analyse einer anzusprechenden Zielgruppe enorm wichtig, um ein bestimmtes Produkt oder Dienstleistung verkaufen zu können.

Mögliche Zielgruppen lassen sich nach bestimmten biologischen, geografischen, soziologischen, politischen, finanziellen und kulturellen Kriterien unterscheiden.

Schnell wird bei einer solchen Analyse klar, dass es sich bei einer Zielgruppe um eine homogene Gruppe von Leuten handelt, die bestimmte Gemeinsamkeiten haben und deshalb ein bestimmtes Produkt oder Dienstleistung präferieren. Eine solche Nachfrage befriedigt also einen bestimmten Kundennutzen. Je stärker dieser Kundennutzen eine bestimmte Personengruppe anspricht, umso einfacher ist es auch diese Zielgruppe erreichen. Oder in klareren und einfacheren Worten: Es gilt den richtigen Nerv dieser Personen zu treffen.

Dabei sollte klar sein, dass nicht „jeder“ zu einer Zielgruppe gehört, sondern nur eine bestimmte Anzahl von Leuten. Der häufigste Fehler der gemacht wird ist, dass quasi ein Bauchladen voll von Produkten oder Dienstleistungen angeboten wird, um ein möglichst großes Spektrum von Personen zu erreichen. Allerdings besteht dann die Gefahr, sich in dem breiten Angebotsdschungel zu verzetteln. „Jeder“ kann also nicht zu einer Zielgruppe gehören. Denn jedes Produkt oder Dienstleistung besitzt ein bestimmtes „Alleinstellungsmerkmal“ (unique selling proposition = USP), von dem sich nur eine bestimmte Personengruppe angesprochen fühlt. So werden beispielsweise Kriminalromane in der Regel nur von Krimiliebhabern gekauft und nicht von Menschen, die eher Science Fiction Romane bevorzugen. Bei einem eng fokussierten Produktangebot, lassen sich die eigenen Kräfte viel zielgenauer einsetzen. Durch diese Art der Spezialisierung lernt man auch die eigene Zielgruppe besser kennen und kann schneller mit möglichen Produktoptimierungen auf besonderen Anforderungen reagieren.

Es gilt eine bestimmte Marktnische zu finden, in der man sich möglichst schnell zum Experten oder gar Marktführer etablieren kann. In so einem „Nischendasein“ lässt es sich oft besser leben als allgemein angenommen wird. Die meisten Internetdienstleister wie Facebook, Twitter oder Flickr, aber auch das schwedische Möbelhaus Ikea haben einmal genauso angefangen.

Um ein Produkt oder Dienstleistung erfolgreich im Markt zu platzieren, ist eine vorhergehende Recherche über ähnliche Leistungsangebote eminent wichtig. Für eine erfolgreiche Zielgruppenbestimmung ist es gut zu wissen, wie mögliche Konkurrenten am Markt aufgestellt sind. Inwieweit muss ein bestimmtes Angebot ergänzt oder gar vereinfacht werden? Wo besteht der größte Engpass? Es gilt genau das herauszufiltern, was die Konkurrenz nicht macht. Das Angebot sollte sich somit deutlich von den anderen unterscheiden. Denn wenn sich viele Anbieter um die gleiche Zielgruppe streiten, kann dies schnell zu einem ruinösen Preiskampf führen. Für eine eingehende Konkurrenzanalyse können auch Daten des Statistischen Bundesamtes herangezogen werden. Die Daten der dortigen statistischen Erhebungen stehen jedem Nutzer kostenlos zur Verfügung. Möchte man sein Leistungsangebot nur in einem lokal oder regional begrentzen Gebiet platzieren, so können hier die Daten der jeweiligen statistischen Landesämter herangezogen werden.

Um eine weiterführende Zielgruppenanalyse durchzuführen, sind zusätzliche Formen der Datenerhebung erforderlich. Mittels einer eigens durchgeführten schriftlichen Umfrage, lässt sich die persönliche Zielgruppe genauer eingrenzen. Freiwillige Angaben über Wohnort, Postleitzahl, Alter und Geschlecht aber auch wie die Personen auf die eigene Firma, Blog ect. und deren Angebote aufmerksam geworden sind, können helfen, den eigen Bereich des Marketings besser auszubauen. Durch eine personalisierte Musterkundenbeschreibung, die aus den obigen Daten gewonnen werden kann, lassen sich die Alleinstellungsmerkmale der eigenen Leistungsangebote besser auf diese Musterkunden ausrichten. Durch gezielte Marketingkampagnen lassen sich diese Kunden ganz konkret ansprechen.

Da die Märkte, aber auch die Kundenbedürfnisse in ständiger Bewegung sind, sollten die Ergebnisse der Befragungen in regelmäßigen Abständen neu überprüft werden. Denn nur so hat man letztendlich die Gewissheit, dass das eigene Leistungsangebot noch zeitgemäß ist.