Wieviel ist eigentlich meine Firma, mein Unternehmen oder meine Gesellschaft wert?

Oftmals kommt die Frage erst dann auf, wenn es um den Verkauf, die Übertragung, die Nachfolgeregelung oder um die Aufnahme von Darlehen geht.

Immer wieder stellt sich dann – früher oder später – für die Gesellschafter oder Eigentümer eine wesentliche Frage: „Wie kann ich den Firmenwert meines Unternehmens eigentlich ermitteln?

Eines sei an dieser Stelle gleich erwähnt: Es gibt keine allgemeingültige Formel, mit der ich „auf die Schnelle“ und „mal eben“ den Firmenwert ermitteln kann.

Oftmals wird der „gefühlte“ Firmenwert überschätzt und bisweilen kommt es vor, dass der Wert eines Unternehmens – also der realisierbare, marktgerechte Verkaufserlös – weit über den eigenen Erwartungen liegt.

Hierfür gibt es unterschiedlichste und nachvollziehbare Gründe, die einige, unabhängig von einem Firmenverkauf oder Firmenkauf, im Alltag bereits erlebt hat. Denken wir nur einmal an den Verkauf einer Immobilie, einer Uhr oder eines Autos. Unsere subjektive Einschätzung eines angemessenen Wertes, der sich ohne weiteres auch auf einen Firmenwert übertragen lässt, kann sich vom „wahren“ Wert erheblich unterscheiden.

Unabhängig von der eigenen, subjektiven Einschätzung, die oftmals von Emotionen und viel Herzblut begleitet wird, macht es grundsätzlich Sinn, sich eine “dritte Meinung einzuholen“, um mit einer fachlichen Expertise im Rücken, nicht nur den Firmenwert ermitteln zu können, sondern wesentlich souveräner verhandeln und argumentieren zu können.

Es gibt durchaus eine gewisse Analogie zum Wert einer Immobilie. Kann ich ein objektives Gutachten von einem Profi für Firmenwertermittlungen und Firmenverkäufe vorlegen, habe ich eine bessere Verhandlungsposition. Letztlich kommt es nur darauf an, so die allgemeine Weisheit, was jemand bereit ist für ein Unternehmen zu bezahlen.

Firmenwertermittlung Vrfahren beim Firmenwert ermitteln

Und gerade beim Firmenverkauf schwingt jede Menge „gefährliche“ Emotion mit …

Insbesondere als Inhaber:in oder Gründer:in einer Firma, die Sie selbst in vielen Jahren und vielleicht mit enormen Entbehrungen aufgebaut haben, sind Sie emotional sehr stark mit Ihrem „Baby“ verbunden.

Lesen  Vifugo - Der einfachste Verkaufs-Funnel der Welt.

In den meisten Fällen ordnen Verkäufer:innen daher den Wert Ihrer Firma anders ein, als es der Markt letztendlich akzeptiert. Erfahrene Firmenvermittler, die maßgeblich an der Höhe des Verkaufspreises partizipieren, werden alles tun, damit Ihr Unternehmen zu einem marktüblichen und marktgerechten Preis veräußert wird.

Selbstverständlich sind Sie als Inhaber:in oder Gesellschafter:in – und somit als Verkäufer:in – immer in der Position, den Preis vorzugeben.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass sowohl bei der Ermittlung des Firmenwertes als auch bei der professionellen Prüfung des Wertes Ihres Unternehmens, außenstehende Dritte – also Firmenvermittler und Unternehmensbewerter – stets den höchsten Verkaufspreis erzielen konnten.

Auch hier gibt es eine Analogie zur Immobilie. Immobilien mit einem Kaufpreis von über 1 Mio. EUR werden zu 90 % über Makler veräußert. Unterm Strich haben die Verkäufer:innen dennoch mehr verdient, denn das Objekt wurde mit einem kürzeren Vorlauf und zu einem marktgerechten Kaufpreis (an Interessenten aus dem eigenen Pool!) vermittelt.

Ihnen als Verkäufer:in sollte stets bewusst sein, dass die Käufer Ihrer Firma grundsätzlich

  1. zu einem möglichst niedrigen Kaufpreis
  2. einen emotionslosen Sachwert erwerben.

Es kommt lediglich darauf an, ob das investierte Kapital in Ihre Firma auch die entsprechenden „Zinsen“ abwirft!

Ihre Käufer:innen interessiert nur eines: Welche Umsätze, Erträge und Gewinne kann ich zukünftig aus dem Unternehmen ziehen. Diese Ansprüche sind legitim und daher sollten wir stets einen einen realistischen Verkaufspreis und eine professionelle, objektive Vorgehensweise sicherstellen.

Wenn Sie das „Produkt“ Firma veräußern, dessen Wert sich nicht per Knopfdruck ermitteln lässt, dann bietet sich im Vorfeld eine sorgfältige Prüfung, die sogenannte Due Diligence an. Es gibt – je nach Unternehmensbewerter oder Firmenvermittler – eine ganze Reihe von bewährten Schritten, auch den Firmenwert Ihres Unternehmens zu einem marktgerechten Kaufpreis zu ermitteln.

Lesen  Newsletter Kennzahlen Emailmarketing Öffnungsrate + Klickrate

Einige Aspekte aus nahezu 100 Kriterien möchten wir Ihnen auszugsweise kurz vorstellen:

Hinzu kommen bewährte Verfahren, einen Firmenverkauf optimal abzuwickeln, zu denen vor allem eine Due Diligence gehört. Eine sorgfältige Prüfung schließt unterschiedlichste Verfahren ein, die den (wahren) Firmenwert ermitteln.

due diligence Firmenwert ermitteln

Due Diligence - Übersetzung und Bedeutung

Was bedeutet denn nun Due Dilligence oder kurz DD? Übersetzt bedeutet sinngemäß, „… die im (Geschäfts-) Verkehr gebotene Sorgfalt zu analysieren, die Stärken und Schwächen einer Firma (eines Objektes) zu ermitteln und die Risiken zu bewerten“.

Welche Bewertungsverfahren beim Firmenverkauf gibt es und was gehört noch zur Due Diligence?

Grundsätzlich gibt es 3 bewährte Verfahren:

  1. Das Ertragswertverfahren
  2. Das substanzwertverfahren und
  3. der (tatsächliche) Marktwert.

Wir können schnell erkennen, dass es ohne Fachwissen und Erfahrung kaum möglich ist, einen Firmenwert seriös zu ermitteln und eine sorgfältige Prüfung in Form einer Due Diligence durchzuführen.

Wenn ich beabsichtige, ein Unternehmen zu kaufen oder zu verkaufen, dann sollte ich die Klaviatur der Prüfkriterien kennen (oder jemanden kennen, der sich darin auskennt😉), um den wahren Firmenwert zu ermitteln.

Neben erfahrenen Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und spezialisierten Unternehmensberatern, stehen Ihnen versierte Fachleute zur Verfügung, die neben ihrer Expertise auch häufig Zugang zum Markt haben.

Firmenvermittler können grundsätzlich auf ein verzahntes und bewährtes Netzwerk zurückgreifen, die Ihrem Vorhaben wertvolle Dienste anbieten können. Bei er Auswahl der Zielkunden, die Ihr Unternehmen erwerben oder für den Kauf Ihrer Firma in Frage kommen, unterscheiden erfahrene Firmenvermittler unterschiedlichste Käufergruppen.

Oftmals stellt sich die Frage, ob die potenziellen Käufer:innen zur Kategorie der „finanzgetriebenen Käufer:innen“ oder eher zur Gruppe der „strategischen Käufer:innen“ zählen.

Je nach Motivlage werden diese unterschiedlichen Interessengruppen mit einer speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichteten Strategie angesprochen.       

Lesen  Das Basic Landingpage System

Empfehlung: Wenn Sie beabsichtigen, Ihr Unternehmen zum bestmöglichen Kaufpreis zu veräußern und im Vorfeld den Wert Ihrer Firma zu ermitteln, dann ist es ratsam, die begleitenden Dienstleistungen extern einzukaufen. Nur Expertenwissen macht es möglich, eine belastbare Firmenbewertung zu erhalten.

Eine Due Diligence ist komplexer alle viele annehmen. Sie lässt sich grundsätzlich in 3 Bereiche unterteilen:

  1. Legal Due Diligence
  2. Financial Due Diligence und
  3. Business Due Diligence

Vor allem ist sie ein wertvolles, wenn nicht das wichtigste Instrument, wenn es um den Schutz von Haftungen bei Firmenverkäufen geht. Was aber gehört noch zur Ermittlung des Firmenwertes?  Welche Methoden und Verfahren eignen sich, um den Wert Ihres Unternehmens möglichst nah am realistischen Verkaufspreis taxieren zu können? Und. Wie gliedert sich eine belastbare Due Diligence auf?

Hier sehen Sie einen kleinen Auszug der Gliederung eines Due Diligence Berichts:

  • Detaillierter Auftrag zur Due Diligence Prüfung
  • Konkreter Umfang und Beschreibung der Prüfung
  • Basisinformationen zur durchzuführenden Transaktion

Es hat sich stets bewährt, diese hoch spezialisierten Tätigkeiten, die „unterm Strich mehr bringen als kosten“, von erfahrenen Beratern durchführen zu lassen. Hierbei ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie Ihr Unternehmen rechtzeitig – idealerweise bereits vor einer Verkaufsabsicht – bestmöglich aufzustellen und schützen.

Damit im Kontext des gesamten Verkaufsprozesses vor allem Ihre wertvollen Unternehmensdaten optimal geschützt werden und jederzeit ein sicherer Datenaustausch mit allen Beteiligten stattfinden kann, stellt das Unternehmen Docurex genau für Ihre Prozesse einen virtuellen Datenraum zur Verfügung.

Betrachten Sie also diesen Datenraum als virtuellen Tresor, der Ihre hoch vertraulichen Firmendaten vor- und während des Firmenverkaufs schützt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert