Beschwerde von Saskia – Nur 40-50% ihrer Leser öffnen Ihre E-Mails

Saskia hat sich echt darüber beschwert!

Nur 40-50% Ihrer Leser öffnen und lesen ihre E-Mails.

Unverschämtheit!

Saskia ist Comedian und Coach. Sie versendet regelmäßig Newsletter die voll ihrer Person entsprechen. Wenn Sie einen Eindruck von Saskia gewinnen möchten, auf dieser Webseite hat Sie ein Video hinterlassen in dem Sie über das Thema spricht.

Natürlich sind nicht in allen Bereichen solche Öffnungsraten möglich. Schon gar nicht im hart umkämpften Marketingbereich. Mit einer guten Portion Persönlichkeit können auch Sie Öffnungsraten von ca. 30% schaffen.

Wie Sie das hinbekommen? Ganz ehrlich? Schreiben Sie ihre E-Mails selber. Sehen Sie sich beim Schreiben der Mails mit Kunden oder Personen im direkten Gespräch. 1:1 im Büro wo sie sich ganz normal mit der Person unterhalten. Mal einen typischen Spruch für sie machen usw.

Wenn Sie es schaffen so oder so ähnlich ihre Mails zu schreiben, kommt auch ihre Persönlichkeit beim Leser an. Er merkt, dass sie die Nachricht selber “für Ihn” geschrieben haben. Und so wird er ihre Mails immer wieder gerne Lesen.

Wie aber schaffen Sie es ihre Mails so zu schreiben wie sie sprechen bzw. sind? Hier habe ich auf jeden Fall einen tollen Tipp für Sie – ein Buch das ich selber auch gelesen habe.

In diesem Buch erfahren sie alles zum Thema E-Mails schreiben ohne den ganzen Technikkram, Statistiken usw. Deshalb schauen Sie sich jetzt mal die Seite von dem Buch an und natürlich das Video von Saskia…

Nette Grüße
Heribert Maskow

Aber ich habe doch gar keine Sekretärin

gestern habe ich ihnen einen E-Mail Marketing Tipp gegeben, der ihnen hilft mehr Persönlichkeit in ihre E-Mails zu bekommen.

Nämlich schreiben Sie ihre E-Mails so wie sie sprechen. Natürlich und authentisch.Leser die Sie persönlich kennen sollten sie in den Texten wieder erkennen.

Doch leider funktioniert das mit dem schreiben wie man spricht nicht so recht. Das liegt wohl an unserem Gehirn entweder sprechen oder schreiben. Und sein wir mal ehrlich. In der Schule durften wir nie schreiben wie wir sprechen. Satzbau Subjekt, Prädikat, Objekt und sowas.

Deshalb habe ich hier 2 einfache Tipps für Sie als Unternehmer

Tipp 1: Sprechen Sie Ihre Texte einfach

Manche von Ihnen sind es gewohnt, Texte zu diktieren. In ein Diktiergerät und dann zur Abschrift an die Sekretärin oder Empfangsdame.

Sagen Sie ganz einfach was sie zu erzählen haben. An den Stellen wo ein Link hin soll, sagen sie es einfach. Textstelle Jetzt Januar Angebot mit 50% Preisvorteil besuchen mit Link zum Webshop für xxxx verlinken. Dann weiß Ihre Sekretärin bescheid.

Dann den Text einfach in Ihre E-Mail Newslettersoftware wie z.B. Quentn kopieren und an die passende Empfängergruppe versenden.

Fertig. Zeitaufwand für Sie? Gering!

Möglicherweise werden Sie jetzt sagen

Aber ich habe doch gar keine Sekretärin

dann jetzt mein nächster Tipp für Sie

Tipp 2: Nutzen Sie dieses kostenlose Tool

Wenn Sie mögen und unterwegs sind können sie den E-Mail Text gerne mit der Diktierfunktion ihres Handys aufzeichnen. Spart Zeit. Sie können es im Auto machen oder wenn mal wieder Stau ist.

Dann, wenn Sie zurück im Büro sind nutzen Sie eine, nein meine Top Quelle im Internet für den Job. Spracherkennung bei über 95% und es ist kostenlos!

Die Geheimwaffe lautet Google DocsGoogle Docs hat eine Diktierfunktion mit einer super Spracherkennung.

Entweder Sie sprechen den Text direkt fürs Google Diktat oder sie starten einfach das Mikrofon und dann starten sie ihre Sprachaufzeichnung vom Handy.

Google schreibt ihnen dann den Text. Sie brauchen dann nur den Text sauber formatieren, kopieren zur Newslettersoftware Quentn, Links einfügen und absenden.Echt mega wie einfach und zeitsparend das funktioniert.

Bleibt nur noch ein kleines Problem! Was soll ich wie schreiben?Auch hier habe ich die Lösung für Sie. (Natürlich)

Leider ist die Mail wieder länger geworden als sie sollte, deshalb besuchen dazu doch einfach folgende Webseite. Dort steht schon alles wichtige für Sie. Warum soll ich das nochmal wiederholen.

Nette GrüßeHeribert Maskow

PS: Morgen erfahren sie natürlich mehr dazu, ausführlicher…Für jetzt muss der Link einfach reichen…